Häufige Fragen
Haben Sie auch Erfahrungen bei einem Ulcus mit der Socke und wie sind diese Erfahrungen?
Bei mir sind aufgrund einer Thrombose die Füße, der Unterschenkel und der Oberschenkel geschwollen. Helfen die Aktivsocken auch in diesem Fall?
Hilft die Aktivsocke auch bei Lip-/Lymphödem?
Ich trage Kompressionsstrümpfe der Klasse II, da ich eine tiefe Beinvenenthrombose habe und meine Unterschenkel stark geschwollen sind. Kann ich direkt von den Kompressionsstrümpfen auf die Aktivsocken umsteigen?
Kann ich die Aktivsocken auch tragen, wenn ich blutverdünnende Medikamente einnehme?
Ich hatte eine tiefe Beinvenenthrombose und muss seitdem Kompressionsstrümpfe tragen.
Trotzdem sind die Beine noch geschwollen. Kann ich die Teveno-Aktiv-Socken zusätzlich über den Kompressionsstrümpfen tragen?
Ich bin Diabetiker/-in und/oder habe eine arterielle Verschlusskrankheit (z.B.: Raucherbein).
Kann ich die Teveno-Aktiv-Socken trotzdem tragen?
In welchen Farben sind die Strümpfe lieferbar?
Woher weiß ich welcher Socken an welchen Fuß muss?
Wie pflege ich das Produkt
Gibt es eine Garantie?
Wird das Produkt durch Krankenkassen bezuschusst, bzw. können die Socken über Ärzte verschrieben werden?
Gibt es Erkrankungen, die gegen das Tragen der teveno® Produkte sprechen (sog. Kontraindikationen)?
Kann das Fersenpolster entnommen werden, falls ja wie, welchen Einfluss hat die Entnahme auf das Produkt?
Kann das Fersenpolster kaputt gehen, falls ja, lässt sich dieses ersetzen?
Gibt es Wechselwirkungen mit der Einnahme von Medikamenten, bzw. ist bei der Medikation etwas zu berücksichtigen?
Passt der Socken in alle Schuhe?
Ist beim Tragen der Socken ohne Schuhe etwas zu berücksichtigen,
(Besonders glatt, erhöhte Gefahr das das Fersenpolster zerstört wird)?
Haben Sie auch Erfahrungen bei einem Ulcus mit der Socke und wie sind diese Erfahrungen?

Antwort: Sofern das Ulcus nicht im Bereich des Innenknöchelpolsters (welches ja hinter dem Innenknöchel liegen muss) liegt, dann gibt es keine Komplikationen durch die Teveno-Socken. Meistens liegen die Ulcera ja vor dem Innenknöchel und oberhalb des Innenknöchels.

Bei mir sind aufgrund einer Thrombose die Füße, der Unterschenkel und der Oberschenkel geschwollen. Helfen die Aktivsocken auch in diesem Fall?

Antwort: In einem solchen Fall sollten Sie sich mit Ihrem behandelnden Arzt abstimmen, bevor Sie die Aktivsocken einsetzen. Grundsätzlich gilt: Bei einer akuten Thrombose dürfen die Socken erst nach ca. 4 Wochen eingesetzt werden. Wenn nur die Füße und Unterschenkel aufgrund einer älteren Thrombose geschwollen sind, dann helfen die Aktivsocken aufgrund der Pumpwirkung des Teveno-Pads gut. Es ist zurzeit noch nicht abschließend geklärt, ob die Pumpwirkung des Teveno-Pads, das im Innenknöchelbereich ansetzt, auch bei geschwollenen Oberschenkeln (aufgrund einer Thrombose) hilft. Dies sollten Sie mit Ihrem behandelnden Arzt klären, dieser kann sich bei Rückfragen auch gerne an den medizinischen Betreuer der Aktivsocken, Prof. Dr. Günther, wenden.

Hilft die Aktivsocke auch bei Lip-/Lymphödem?

Antwort: Ja, die Aktivsocken sind grundsätzlich auch für Lip-/Lymphödeme in den Beinen geeignet. Allerdings ist es wichtig, die Ursache und das Ausmaß des Lip-/Lymphödems zu kennen. Sie sollten daher in diesem Fall vor dem Einsatz der Aktivsocken Ihren behandelnden Arzt fragen. Dieser kann sich bei Rückfragen auch gerne an den medizinischen Betreuer der Aktivsocken, Prof. Dr. Günther, wenden.

Ich trage Kompressionsstrümpfe der Klasse II, da ich eine tiefe Beinvenenthrombose habe und meine Unterschenkel stark geschwollen sind. Kann ich direkt von den Kompressionsstrümpfen auf die Aktivsocken umsteigen?

Antwort: Grundsätzlich raten wir in solchen Fällen zu einem schrittweisen Wechsel, d.h. Sie sollten zunächst auf einen Kompressionsstrumpf der Klasse CCL1 wechseln und diesen gemeinsam mit den Aktivsocken tragen. Sie können dann nach einer Übergangsphase nur noch die Aktivsocken tragen. Ein solches schrittweises Vorgehen empfiehlt sich erst recht, wenn Sie momentan Kompressionsstrümpfe höherer Klassen, z.B. CCL 3, tragen.
Sie sollten einen solchen Wechsel immer mit dem behandelnden Arzt abstimmen, der sich bei Rückfragen auch gerne an den medizinischen Betreuer der Aktivsocken, Prof. Dr. Günther, wenden kann.

Kann ich die Aktivsocken auch tragen, wenn ich blutverdünnende Medikamente einnehme?

Antwort: Die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten spricht nicht gegen den Einsatz von Aktivsocken.

Ich hatte eine tiefe Beinvenenthrombose und muss seitdem Kompressionsstrümpfe tragen.
Trotzdem sind die Beine noch geschwollen. Kann ich die Teveno-Aktiv-Socken zusätzlich über den Kompressionsstrümpfen tragen?

Antwort: Selbstverständlich können Sie die Teveno-Aktiv-Socken über den herkömmlichen Kompressionsstrümpfen tragen. Viele unserer Kunden machen das mit gutem Erfolg.

Ich bin Diabetiker/-in und/oder habe eine arterielle Verschlusskrankheit (z.B.: Raucherbein).
Kann ich die Teveno-Aktiv-Socken trotzdem tragen?

Antwort: Im Prinzip ja, aber fragen Sie vorher Ihren Arzt.

In welchen Farben sind die Strümpfe lieferbar?

Antwort: Die Strümpfe sind ab 25.Februar 2015 auch in weißer Farbe lieferbar. Ab Ende Oktober 2015 auch in Hautfarbe.

Woher weiß ich welcher Socken an welchen Fuß muss?

Antwort: Die Socken sind mit „R“ für rechts und „L“ für links gekennzeichnet.

Wie pflege ich das Produkt

Antwort: Handwäsche: max. 40° C, nur Feinwaschmittel verwenden.
Maschinenwäsche: max. 40° C, nur Feinwaschmittel im Wäschenetz.
Die Socken sind nicht geeignet für Wäschetrockner.
Keine Weichspüler und keine Fleckenentferner jeglicher Art verwenden. Keine chemische Reinigung. Bitte vor jeder Wäsche den Klettbandverschluss schließen, so dass die gesamte Klettfläche gedeckt ist.

Gibt es eine Garantie?

Antwort: Bei unsachgemäßer Anwendung und eigenmächtig vorgenommenen Änderungen am Produkt ist jegliche Haftung ausgeschlossen.
Achtung: Dieses Produkt unterliegt dem Verschleiß des Anwenders. Wir haften nur und ausschließlich für Produktionsfehler.

Wird das Produkt durch Krankenkassen bezuschusst, bzw. können die Socken über Ärzte verschrieben werden?

Antwort: Die Produkte können von Ärzten verordnet werden; derzeit erfolgt noch keine Erstattung durch die Krankenkassen; die Hilfsmittelnummer ist aber bereits beantragt.

Gibt es Erkrankungen, die gegen das Tragen der teveno® Produkte sprechen (sog. Kontraindikationen)?

Antwort: Die teveno® Produkte sollten nicht verwendet werden bei:

  • dekompensierter Herzinsuffizienz
  • dekompensierter Niereninsuffizienz
  • floridem Ulcus cruris
  • akuter tiefer Beinvenenthrombose
  • lymphatischen Abflusshindernissen
Kann das Fersenpolster entnommen werden, falls ja wie, welchen Einfluss hat die Entnahme auf das Produkt?

Antwort: Wenn das Pad, also das Fersenpolster samt Innenknöchelpolster entnommen wird, dann bleibt letztendlich nur ein normaler Socken übrig ohne Funktion.

Kann das Fersenpolster kaputt gehen, falls ja, lässt sich dieses ersetzen?

Antwort: Ja, das Fersenpolster könnte als Ersatzteil geliefert werden.

Gibt es Wechselwirkungen mit der Einnahme von Medikamenten, bzw. ist bei der Medikation etwas zu berücksichtigen?

Antwort: Es gibt keine Wechselwirkung mit Medikamenten, daher ist diesbezüglich nichts zu beachten.

Passt der Socken in alle Schuhe?

Antwort: Im Prinzip ja; es kann theoretisch sein, dass das Pad in bestimmten Sportschuhen,
die im Bereich des Knöchels den Fuß einschnüren, die Funktion beeinträchtigt werden kann.

Ist beim Tragen der Socken ohne Schuhe etwas zu berücksichtigen,
(Besonders glatt, erhöhte Gefahr das das Fersenpolster zerstört wird)?

Antwort: Nein, man muss lediglich sich genauso verhalten wie wenn man normale Socken ohne Schuhe trägt. Beim Gehen auf spitzen Steinen ohne Schuhe kann natürlich das Fersenpolster beschädigt werden, aber das könnte bei jedem Socken ohnehin immer zu Wunden auch an den Fußsohlen führen.

Menü